Bild des Monats

Die Mitglieder der GalerieN loben gemeinsam jeden Monat ein Bild des Monats aus. Jeden Monat wird ein Mitglied aufgefordert einige seiner aktuellen Arbeiten zur Diskussion zu stellen. Gemeinsam entspannt sich ein interessantes Fachgespräch über Kunst mit den Kollegen. Eines der mitgebrachten Arbeiten wird ausgewählt und als "Bild des Monats" im Fenster der GalerieN der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Publikumspreisträger - Peter Bock - September 2017

Peter Bock aus Ganderkesee ist der Preisträger des 2017 erstmals verliehenen Publikumspreises der Bürgerausstellung in der GalerieN.

Das Bild entstand im Juni während einer Malreise in Berlin und zeigt den Blick in die Oranienburger Straße. "Zu sehen ist ein abziehendes Unwetter und das wiederkehrende, sich auf der Fahrbahn reflektierende Sonnenlicht" beschreibt Peter Bock die Bildstimmung. Fasziniert hat ihn dabei besonders der Kontrast zwischen den historischen Gebäuden und modernen Fassaden auf beiden Straßenseiten.

August 2017 - Kirsten Pfeifer

"Die Ornung löst sich auf", Mischtechnik auf LW, 2017, 100 x 100 cm

Im Fenster der Galerie N in der Leinstr. 6 wird in diesem Monat ein Bild von Kirsten Pfeifer gezeigt, seit 2005 Mitglied der Künstlergruppe.

„In meinen Arbeiten versuche ich, in den unterschiedlichsten Techniken, meine Gedanken und Empfindungen zu bestimmten Themen auszudrücken. In diesem Bild habe ich mich mit dem aktuellen Zeitgeschehen beschäftigt. Wir leben heute in einer Welt, in der sich die politischen Verhältnisse  sehr stark verändern. Die alte (bunte) Ordnung wird von innen und außen angegriffen und von (dunklem) Machtstreben eingeengt oder aufgelöst. Schafft sie es trotzdem, diesem Druck stand zu halten oder sich sogar zu widersetzen?“

Juni 2017 - Jochen Ruopp

"Peaches en Regalia", Öl und Acryl auf Nessel, 2009, 140 x 100 cm

Ausgangspunkt dieses Gemäldes ist die instrumentale Komposition Peaches en Regalia von Frank Zappa. 


Mai 2017 - Inge Müller

Ausschnitt "Spontan - ohne Plan"

Das Bild des Monats Mai stammt von der Künstlerin Inge Müller aus Nienburg, Gründungsmitglied der GalerieN. Der Titel des Bildes "Spontan - ohne Plan" lädt die Betrachter ein, ihren Assoziationen freien Lauf zu lassen.

April 2017 - Hilda Kieseritzky

Dunkel das Erdreich.

Lichte Blüten künden von

helleren Tagen. 

Handdruck, Mischtechnik, Acryl, 2017, 28 x 29 cm, im Rahmen 50 x 50 cm

Als Bild des Monats April wird im Fenster der Galerie eine kleine Arbeit des langjährigen Mitglieds Hilda Kieseritzky gezeigt. Zu sehen ist ein Handruck in sechs Farbschichten, der anschließend noch mit dem Pinsel bearbeitet wurde. "Es ist der Moment bevor der Frühling in tausend Blüten jubelt", den die Künstlerin versucht hat einzufangen. "Wenn es noch ungemütlich kalt und feucht ist, dann blühen schon die ersten winzigen Schneeglöckchen, Scilla und Buschwindröschen nah am Boden. Als würde die Natur sich auf den Kammerton A einstimmen, bevor die große Sinfonie beginnt", kommentiert Hilda Kieseritzky ihre Grafik, die auch den Haiku-Vers dazu geschrieben hat. 

 

März 2017 - Elke Rohlfing-Stuve

"Durchblick", 2017, Acryl auf Holzkörper, 80 x 80 cm

Im Monat März stellt Grafik-Designerin Elke Rohlfing-Stuve, Mitglied der GalerieN seit 2005, ihr aktuelles Bild "Durchblick" als "Bild des Monats" im Fenster der Galerie, Leinstr. 6 in Nienburg aus. "Ich experimentiere mit Farbüberlagerungen in mehreren Schichten mit der sogenannten "Fluid-Painting-Methode". Der Verlauf der Farbe ist nur minimalst beeinflußbar oder planbar. Es entstehen überraschende Effekte und Zufälligkeiten, wie fließende Verläufe und skurrile Strukturen. Die letzte Schicht bildet eine schablonenartige Überdeckung, die Durchblicke zuläßt. Assoziationen zum Bild überläßt sie dem gedanklichen Spielraum des Betrachters.

 

Februar 2017 - Bea Garding-Schubert

Licht in der Dunkelheit, 30 x 30 cm, 2017, Mischtechnik auf Leinwand

"Seien wir ehrlich, wir alle können in den düsteren und kalten Wintermonaten eine Stimmungsaufhellung gebrauchen", sagt Bea Garding-Schubert zu ihrem Bild. Die Nienburger Künstlerin stellt im Februar das „Bild des Monats“ im Fenster der Galerie N in der Leinstraße 6 in Nienburg vor. Das Kleinformat mit dem Titel "Licht" ist in Mischtechnik auf Leinwand hergestellt. Das Bild ist vor Kurzem während einer Spanienreise entstanden. Die Wärme der Farben soll Hoffnung, Vertrauen, Freude und Zuversicht im Betrachter hervorrufen.   Die Illusion von Fenstern öffnet surreale Welten und Räume, in welchen es viel zu entdecken gibt“, so Bea Garding-Schubert. "Für mich ist es ein Bild gegen den Winter Blues!" 

Seit 2011 ist sie aktives Teammitglied der Galerie N. Sie ist sowohl auf nationalen als auch internationalen Ausstellungen und Kunstmessen vertreten.


Januar 2017 - Christine Früchtenicht-Wydora

Winterlicht, 80 x 100 cm, 2016, Acryl auf Leinwand

Als erstes "Bild des Monats" im Jahr 2017 stellt Christine Früchtenicht-Wydora aus Blenhorst eine aktuelle Arbeit im Fenster der GalerieN aus. Das Landschaftsbild mit dem Titel "Winterlicht" ist mit Acrylfarben auf Leinwand gemalt. "Meine Bilder beziehen sich meist auf Landschaften, ohne sie konkret wiederzugeben. Dabei ist mir die Darstellung von Licht und Atmosphäre besonders wichtig" sagt die Künstlerin.                                 

 

Dezember 2016 - Alwine Gerner

Aufbruch


Ich habe Fototeile aus der Ebene in den dreidimensionalen Raum umgestaltet. Die Anordnung der Pyramiden signalisiert Beziehungen zu Vorgängen in der heutigen Zeit, kommentiert die Künstlerin ihre Arbeit. Das Original ist im Fenster der GalerieN zu sehen.

November 2016 - Joachim Kusserow

Sonne, Fotocollage, 2016

Gedanken zu Achims Collage

Sonne

Sonne fließt über meinen Rücken
Legt sich sanft über Felder und Wiesen
Sonne duftet nach Staub
Erhellt jeden Winkel zwischen dir und mir
Sonne spielt mit dem Wasser
Beschwört glückliche Zeiten am See.
Sonne

Hilda Kieseritzky